Sonderverein der Orloff- und Zwerg-Orloff-Züchter 1912 e.V.


Gesperbert

Gesperperte Orloffs gab es vereinzelt schon vor 1933. Allerdings wurde ihre Anerkennung im Dritten Reich aberkannt. Am Ende des Zweiten Weltkriegs waren sie in Deutschland ausgestorben. Seitdem der Farbenschlag 1964 auf einer Ausstellung in Leipzig wieder erscheint, beginnt er sich zu verfestigen und zu verbreiten. Er gehört heute leider wieder zu den sehr seltenen Farbenschlägen.

 

Laut aktueller Zuchttierbestandserfassung bestanden im Jahr 2023 in Deutschland neun Zuchten gesperberter Orloffs mit 15 männlichen und 53 weiblichen Tieren. Bei den Zwergen waren es sechs Zuchten mit zehn männlichen und 39 weiblichen Exemplaren.

 

Zu betrachten sind im Folgenden Tiere von Florian Planegger und Falk Stübner: